07.01.2018 Alter: 261 Tag(e)
Katego­rie: Dorf­le­ben, TTC Ede­ren 1970

Von: Richard Reu­ters
2116 mal gele­sen

TTC Ver­eins­meis­ter­schaf­ten

An die­sem Woche­n­ende fan­den die TTC Ver­eins­meis­ter­schaf­ten 2017 im Jugend- und Seniorenbereich statt. Hier ein aus­führ­li­cher Gast­kom­mentar von Heinz Neuß.

An die­sem Woche­n­ende fan­den die TTC Ver­eins­meis­ter­schaf­ten 2017 im Jugend- und Seniorenbereich statt. Hier ein aus­führ­li­cher Gast­kom­mentar von Heinz NeußNeuß, Heinz:

Wie auch im letz­ten Jahr legte der TTC seine Ver­eins­meis­ter­schaft im Jugend- und Seniorenbereich wieder hin­ter die Fei­er­tage, was sich als Termin bewährt, denn die Meldun­gen waren sel­ten so zahlreich.

Der Jugend­bereich star­tete bereits am Frei­tag mit sei­nem Champio­nat und es galt sich eine gute Gruppen­plat­zie­rung zu ver­schaffen für die folgende KO Runde. Nach die­ser Phase wur­den dann die bei­den Halbfi­nale gespielt, die schnell ent­schieden waren. Im Spiel um den 3. Platz stan­den sich Luis StörStör, Luis und Jan Pie­truszkaPie­truszka, Jan gegenüber. Jan konnte sich hier klar mit 3:0 durch­set­zen. Im Spiel um Platz 1 kam es zu einer Neu­auf­lage des Vor­jah­res­fi­nales Benjamin Bick­schäferBick­schäfer, Benjamin gegen Jus­tin KlugeKluge, Jus­tin. Wäh­rend Jus­tin noch die Gruppen­phase domi­nierte, konnte Benjamin im End­spiel den Spieß umdre­hen und gewann den Titel.

Bei den Senioren hat­ten fast alle Spie­ler gemel­det, so dass schon eine lange Gruppen­phase ins Haus stand. Ziem­lich souve­rän setz­ten sich in allen 4 Gruppen die Top­spie­ler der ers­ten Mannschaft durch. Die sich das Recht erspiel­ten einen ver­meint­lich „leich­ten“ Geg­ner für das 1/8 Finale als Geg­ner zu haben. Nichts desto trotz ent­wi­ckel­ten sich ger­ade bei den Zweit- und Dritt­plat­zier­ten schon enge 5 Satzdu­elle mit dem ein oder ande­ren über­ra­schen­den Aus­gang, wel­che sich im Vier­telfi­nale fort­setz­ten.

Im Halbfi­nale stan­den sich der bis dato ohne Satzver­lust durch das Tur­nier gegan­gene Uwe KochsKochs, Uwe und Fred Wacht­meis­terWacht­meis­ter, Fred gegenüber, der mit Mich­ael LamersdorfLamersdorf, Mich­ael und Franz Josef SybenSyben, Franz Josef schon 2 Spie­ler der ers­ten Mannschaft aus dem Tur­nier geworfen hatte. Uwe Kochs konnte auch die­ses Duell mit 3:0 für sich ent­schei­den.

Das zweite Halbfi­nale bes­trit­ten Tho­mas Jan­senJan­sen, Tho­mas und Steffen EsserEsser, Steffen. Hier kam es zu einem packen­den offensiven Schlag­ab­tausch. Nach 4 hart umkämpf­ten Sät­zen behielt Steffen Esser mit 3:1 die Ober­hand.

Das Spiel um Platz Drei zwi­schen Tho­mas Jan­sen und Fred Wacht­meis­ter ent­wi­ckelte sich zu einem Krimi, in dem Fred sich immer wieder in die Par­tie zurückkämpfte und nach fünf Sät­zen mit 3:2 ( 12:10 im fünf­ten ) die Ober­hand behielt.

Für viele war das End­spiel zwi­schen Uwe Kochs und Steffen Esser nach dem ers­ten Satz schon gelau­fen, den Uwe klar für sich ent­schied. Doch was dann folgte, war im wahrs­ten Sinne ein Duell der Magier. Steffen fand immer bes­ser ins Spiel und es ent­wi­ckel­ten sich lange Ral­leys, die die Zuschauer immer wieder zu spon­ta­nen Applaus animier­ten. Das Match wogte hin und her und auch hier musste der 5. Satz die Ent­scheidung brin­gen. Nach einigen Nach­läs­sigkei­ten des Geg­ners zog Steffen auf 10:3 davon. Wer aber jetzt glaubte, dass die Messe gele­sen war, irrte. Uwe drückte noch einmal gewal­tig aufs Tempo und kam einmal ran, ehe Steffen doch den 6. Match­ball ver­wer­ten konnte.

Danach ging es zurück ins Ver­eins­lokal Comans, wo die Fütte­rung der Löwen ins Haus stand und der neue Ver­eins­meis­ter geehrt wurde, der auch vor Kurzem erst Vater eines Soh­nes wurde. Auch hier noch mal den aller­herz­lichs­ten Glückwunsch.

Sie­ger Schüler

1. Benjamin Bick­schäfer
2. Jus­tin Kluge
3. Jan Pie­truszka

Sie­ger Senioren

1. Steffen Esser
2. Uwe Kochs
3. Fred Wacht­meis­ter