19.03.2020 Alter: 16 Tag(e)
Katego­rie: Pfarrgemeinde, Kir­che, Sons­tiges

Von: Richard Reu­ters
425 mal gele­sen

Kirch­li­che Ver­an­stal­tun­gen fal­len aus, Erst­kom­mu­nion ver­scho­ben

Alle kirch­li­chen Ver­an­stal­tun­gen fal­len bis auf Weite­res aus. Dazu zäh­len auch Palm­sonn­tag, Ostern und Erst­kom­mu­nion

In unse­rer Pfarr­kir­che liegen am Palm­sonn­tag und in der Kar­wo­che Palmzweige bzw. Osterker­zen bereit.

Die Öffnungs­zei­ten unse­rer Kir­che sind:

Palm­sonn­tag: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Kar­frei­tag: 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Oster­sonn­tag und -mon­tag: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Hier die Ver­fügung des Bistums Aachen im Wort­laut:

Aachen, (iba) – Ange­sichts der Aus­wei­tung des Corona-Virus‘ hat das Bis­tum Aachen ent­schieden, mit sofor­ti­ger Wirkung alle Got­tesdi­enste und Ver­an­stal­tun­gen einzu­stel­len. Dies betrifft alle bis­tüm­li­chen Ebe­nen und damit auch Pfar­reien und Gemein­den. Abge­sagt wer­den auch Ein­kehr­tage, Exerzi­tien, Erst­kom­mu­nion- und Firmvor­be­rei­tungs­treffen, Gremi­en­sitzun­gen, Chor­pro­ben, Wall­fahr­ten oder Freizeit­maß­nah­men. Die Ver­fügung gilt auch für die Kar- und Oster­tage, alle Fei­ern, Pro­zes­sio­nen und sons­tige Ver­an­stal­tun­gen von Palm­sonn­tag bis Ostermon­tag. Erst­kom­mu­nio­nen und Fir­mun­gen wer­den auf einen späte­ren Zeit­punkt ver­scho­ben.

Alle Maß­nah­men gel­ten zunächst bis Sonn­tag, 19. April. „Auch wenn uns diese Ent­scheidung schwer fällt, ist es nun unsere Ver­antwor­tung als Chris­ten, alles zu tun, die Aus­brei­tung des Virus zu ver­hindern. In die­ser Krise müs­sen wir alle soli­da­risch zusam­men­ste­hen – besonders mit alten, kran­ken und schwa­chen Men­schen. Wir wol­len dieje­nigen, die besonders gefähr­det sind, schützen“, sagt Gene­r­alvikar Dr. Andreas Frick.

Ver­scho­ben wer­den auch Tau­fen und Trauun­gen. In Aus­nah­mefäl­len kön­nen Pries­ter und Diakone im engs­ten Famili­enkreis das Taufsa­kra­ment spen­den. Beer­digun­gen fin­den weiter­hin statt, jedoch ohne Trauerfeier in der Kir­che oder Trauer­halle. Für die Gläubigen im Bis­tum Aachen sol­len die Pries­ter weiter­hin stellver­tre­tend die hei­lige Messe fei­ern. „Ger­ade in die­ser so schwie­rigen und für uns alle her­ausfordern­den Kri­senzeit ist es wich­tig, die Sorgen der Men­schen vor Gott zu brin­gen und ihnen beizu­ste­hen“, sagt Gene­r­alvikar Dr. Andreas Frick. Die Gläubigen sind von der Sonn­tags­pf­licht befreit. Eine Liste von Got­tesdi­enst-Über­tragun­gen im Inter­net, Fern­se­hen und Radio gibt es auf der Seite Opens external link in new windowwww.bis­tum-aachen.de/Corona.

Als Orte des persön­li­chen Gebets blei­ben die Kir­chen im Bis­tum Aachen bis auf weite­res offen – es sei denn, dass es von staat­li­cher oder kom­mu­naler Seite andere Vor­ga­ben gibt. Das Bis­tum Aachen rich­tet sich zum Schutz vor Anste­ckung jeweils nach den Empfeh­lun­gen der kom­mu­na­len Kri­sen­stäbe und der Gesundheits­äm­ter.

Da sich die Situa­tion derzeit dynamisch ändert, wird auch das Bis­tum stän­dig neu informie­ren und gegebe­nen­falls aktuell seine Empfeh­lun­gen anpas­sen. Alle aktuel­len Ent­wick­lun­gen und auch die heute in Kraft tre­tende Ver­fügung sind zu fin­den auf der Home­page Opens external link in new windowwww.bis­tum-aachen.de/Corona.