28.09.2011 Alter: 10 Jahr(e)
Katego­rie: Dorf­le­ben, Kinder­spiel­platz

Von: Rein­hold Jan­sen
8887 mal gele­sen

Die Arbei­ten auf dem Kinder­spiel­platz gehen wei­ter

Am Mon­tag morgen, pünkt­lich um 8 Uhr, erschie­nen Mit­arbei­ter des Bauho­fes der Stadt Lin­nich mit schwe­ren Gerä­ten aus­ge­rüs­tet, auf dem Edere­ner Kinder­spiel­platz. Auf ihrem LKW befand sich eine für den Kinder­spiel­platz wertvolle Ladung.

 

(von Rein­hold Jan­sen)

Am Mon­tag morgen, pünkt­lich um 8 Uhr, erschie­nen Mit­arbei­ter des Bauho­fes der Stadt Lin­nich mit schwe­ren Gerä­ten aus­ge­rüs­tet, auf dem Edere­ner Kinder­spiel­platz.

Auf ihrem LKW befand sich eine für den Kinder­spiel­platz wertvolle Ladung. Die im Jahr 2009 demon­tier­ten Spielge­räte (Schau­kel und Rut­sche), wel­che nicht mehr den Sicher­heits­­­be­stim­mun­gen ent­spra­chen, soll­ten eigent­lich erst im Jahre 2012 wieder an ihrem alten Bestim­mungs­ort zurückkeh­ren.

Doch es sollte anders kom­men.

Die Gel­der für die Neu­anschaffung der Spielge­räte wur­den bereits im Som­mer 2011 geneh­migt. Hier­mit sei ein aus­drück­li­cher Dank an die Stadt Lin­nich gerich­tet, an alle Ver­antwort­li­chen, die dazu beige­tra­gen haben, ins­be­sondere gilt die­ser Dank dem Lei­ter des Bauho­fes der Stadt Lin­nich, Herrn Paff­rath, der sich der Wün­sche der Edere­ner Kinder­spiel­platz­in­i­tia­tive angenom­men hat und dafür mit­gesorgt hat, dass Schau­kel und Rut­sche schon in die­sem Jahr wieder auf dem Edere­ner Kinder­spiel­platz auf­ge­stellt wur­den, näm­lich jetzt schon.

Ver­tre­ter der Edere­ner Kinder­spiel­platz­in­i­tia­tive waren eben­falls am Mon­tagmorgen auf dem Kinder­spiel­platz erschie­nen. Zusam­men mit Herrn Paff­rath wurde bespro­chen, wo wel­ches Spielge­rät auf­ge­stellt wer­den sollte. Die nagel­neue Dop­pelschau­kel, wel­che mit einem Klein­kinder­sitz aus­ge­stat­tet ist, wurde ungefähr am alten Stand­ort wieder auf­ge­stellt.

In einem 3 Meter großen Sicher­heits­ab­stand fand die nagel­neue Rut­sche ihren neuen Bestim­mungs­ort.

Die unmit­telbar dane­ben befind­li­che Wippe musste wei­chen, weil dort ein weite­res, neues Spielge­rät auf­ge­stellt wird, wel­ches auch vom Erlös des 1. Kinder­spiel­platz­fes­tes ange­schafft wer­den konnte. Die­ses Spielge­rät, ein neues Karus­sell, wurde bereits vor 8 Wochen bestellt und soll nach letz­ten Informa­tio­nen Mitte Oktober angeliefert wer­den.

Für die abge­baute Wippe wurde aber schnell ein neuer Stand­ort gefun­den.

Die Koope­ra­tion zwi­schen Ver­tre­ter der Spiel­platz­in­i­tia­tive, dem Lei­ter des Bauho­fes und des­sen Mit­arbeitern war an die­sem Mon­tagmorgen hervor­ra­gend. Und so wurde kurzer­hand ent­schieden, dass die Tage der maro­den und ver­faul­ten Sandkas­ten­umrandung eben­falls gezählt waren. Die Stadt Lin­nich wird den Sandkas­ten mit einer neuen Umrandung aus­stat­ten.

Nach­dem am Mon­tag Erd­arbei­ten und Mon­tage­arbei­ten auf dem Pro­gramm stan­den, wur­den ges­tern die neuen Spielge­räte in Funda­mente gelegt.

Für heute ste­hen dann die Neu­umrandung des Sandkas­tens, das Strei­chen der Wippe und das Anliefern von neuem Sand als Unter­grund der neuen Spielge­räte auf dem Tages­plan.

Nach drei har­ten Arbeits­ta­gen wird das Werk voll­bracht sein, zumin­dest bis Mitte Oktober, wenn dann auch das letzte neue Spielge­rät ein­trifft.

Ede­ren hat dann wieder, dank der aktiven Unter­stützung der Kinder­spiel­platz­in­i­tia­tive, dank der Stadt Lin­nich und alles Besu­chern des Kinder­spiel­platz­fes­tes, wieder einen vor­zeigefähigen und kinder­freund­li­chen Spiel­platz, so dass niemand mehr in Nach­bar­orte fah­ren muss, damit die Kin­der sich mal aus­to­ben kön­nen.

Zum Schluss habe ich noch eine Bitte an alle, die die­sen Kinder­spiel­platz nut­zen:

Die Spielge­räte kos­ten ver­dammt viel Geld und diese Gene­r­alüber­ho­lung der Spielge­räte, wie sie jetzt durch­ge­führt wurde, kann und wird nicht alle paar Jahre erfolgen und des­halb sei mir Nach­folgen­des gestat­tet:

  • Ist man wirk­lich so cool, wenn man die neue Kletterwand mit Kreide oder Edding bemalt, was jetzt schon nicht oder nur sehr müh­s­e­lig abzu­be­kom­men ist?

  • Ist man super cool, wenn man oben auf dem schma­len Dach der Kletterwand sitzt; das Dach ist nicht dazu gedacht, um sich drauf zu set­zen und soll auf kei­nen Fall Klein­kindern anspor­nen, dies auch mal zu ver­su­chen.

  • Cool ist man, wenn man den Mut hat, dieje­nigen auf ihr Fehlver­hal­ten anzu­spre­chen

  • Behandelt die Spielge­räte bitte so, als seien es Eure eige­nen Sachen, denn die Kin­der von Morgen wol­len in 5 Jah­ren auch noch Freude an die­sen Spielge­rä­ten haben.