Brieftau­ben­zucht­ver­ein »Gut Flug« Ede­ren

70 Jahre »Gut Flug« Ede­ren

2. Sep­tember 2021. Die Tau­ben­züch­ter von »Gut Flug« Ede­ren kön­nen in die­sen Tagen auf das 70-jäh­rige Beste­hen des Ver­eins zurück­bli­cken.

Die Ver­einsge­schichte nimmt am 2. Sep­tember 1951 ihren Anfang. In der Gast­stätte Hubert Derichs wurde an die­sem Tag der Grund­stein gelegt: Franz Meerkatz hatte die Edere­ner Züch­ter zur Gründungs­ver­samm­lung ein­ge­la­den. 20 Brieftau­ben­züch­ter und vier Jugend­li­che folg­ten der Auf­forde­rung und beschlos­sen die Ver­eins­gründung (s. »Pro­tokoll der Gründungs­ver­samm­lung« und »Gründungs­mit­glieder«). Zum ers­ten Vor­sitzen­den wurde Ger­hard Offermanns und zum Geschäfts­füh­rer Franz Meerkatz gewählt. Zwei­ter Vor­sitzen­der wurde Paul Som­mer und Kas­sie­rer Franz Meu­rer. Auf Vor­schlag von Johann Zan­der erhielt der Ver­ein den Namen »Gut Flug«.

Danach musste man sich ent­schei­den, wel­cher Rei­sever­ei­nigung man angehören wollte und ent­schied sich ein­stim­mig für Alden­hoven.

Bereits einen Monat spä­ter, am 15. Oktober, flat­terte die Nach­richt ins Haus, die Gruppe sei unter der Ver­eins­num­mer 03379 »Gut Flug« im Ver­band Deut­scher Rei­se­tau­ben­züch­ter mit Sitz in Essen regi­s­triert.

Ab 1952 nahm der Ver­ein geschlos­sen an der Reise bei der RV Alden­hoven teil. Die alten und jäh­rigen Tau­ben wur­den in Frei­al­den­hoven gesetzt, für die Bundesflüge ging es nach Alden­hoven. Die Jung­reise erfolgte unter eige­ner Regie. 1965 kam der Wech­sel zur Rei­sever­ei­nigung Lin­nich, wo bis 1986 gespielt wurde. 1986 kam es zum Bruch mit der RV Lin­nich. Die Ver­eine aus Ede­ren, Gere­ons­weiler, Welz und Bar­men woll­ten in Wes­t­rich­tung (Frank­reich) spie­len und so schlos­sen sich die vier Ver­eine der Rei­sever­ei­nigung Baes­weiler an. Nach einem zunächst schlech­ten Start in Baes­weiler kamen die Edere­ner aber immer bes­ser in den Wett­bewerb und sind bis zum heu­tigen Tag ein ernst zu neh­men­der Geg­ner gewor­den.

Die Anfänge des Tau­bensports im Ruhrgebiet gehen in die 1860er Jahre zurück. Die Zuwande­rer aus der Zeit der Indu­s­triali­sie­rung, die aus den land­wirt­schaft­lich gepräg­ten Ost­provin­zen Preußens kamen, hiel­ten neben ande­rem Klein­vieh auch Tau­ben. So kam es, dass sich die Tau­benhal­tung und -zucht immer größe­rer Beliebt­heit erfreute und die Brieftaube zum »Rennpferd des Bergmanns« wurde. Der Brieftau­bensport im Allgemei­nen erlebte in den 1950er und 60er Jah­ren ihren Höh­e­punkt. Der Edere­ner Ver­ein hatte bis zu 27 aktive Mit­glieder (s. »Mit­glieder­liste 1983«). In den letz­ten Jahrzehn­ten ist das Inter­esse an Brieftau­ben jedoch ste­tig abge­flaut. »Gut Flug« Ede­ren kann heute (2021) noch 5 aktive Schläge vor­wei­sen.

[Horst Phil­ippen (AZ) / Richard Reu­ters]

Pro­tokoll der Gründungs­ver­samm­lung

vom 2.9.1951 im Lokale Derichs
des
B.Z.V. Gut-Flug 03379 Ede­ren

Pro­tokoll zur Gründung des Brieftau­ben­zücht­erver­eins Gut-Flug 03379 Ede­ren

Am 2.9.1951 wurde der B.Z.V. Ede­ren im Lokale Hubert Derichs gegrün­det. Die Gründungs­ver­samm­lung wurde durch den Züch­ter Franz Meerkatz im Auf­trage der Edere­ner Züch­ter einbe­ru­fen und um 20:15 Uhr eröffnet. Der Ver­samm­lung wohn­ten 20 Züch­ter bei, davon waren 4 noch jugend­lich.

Es war der Wille eines jeden Züchters, end­lich in unse­rem Orte einen eige­nen und selb­stän­digen Ver­ein zu haben. Und auch soweit es die R.V.E. erlaubt, selb­stän­dig und unter uns zu spie­len. Jeder Züch­ter war sich bewusst, dass wir lange genug ein Spiel­ball fremder Ver­eine waren.

Punkt I: Gründung des Ver­eins

Als Punkt I war zur Tages­ord­nung, Gründung des Ver­eins, also Zusam­menschluss aller Edere­ner Züch­ter, weil zu die­ser Zeit die Ede­ren Züch­ter in 3 Ver­eine und in 2 R.V.E. spiel­ten.

Punkt II: Wahl des Vor­stan­des

Als 1. Vor­sitzen­der wurde Johann Röben vor­ge­schla­gen. Röben ver­zich­tete und ver­ließ kurz dar­auf das Lokal mit der Äuße­rung, dass der zu grün­dende Ver­ein doch nie zustande käme, und er dann lieber in sei­nem alten Ver­ein Frei­al­den­hoven bliebe, wohin auch wir wieder zurückkä­men. Dar­auf beschloss die Ver­samm­lung, dass dieje­nigen Züch­ter, wel­che bis dahin mit Tau­ben schon spiel­ten und auf der nächs­ten Ver­samm­lung dem Ver­ein nicht bei­tre­ten, ein Ein­trittsgeld von DM 10 zu zah­len hät­ten. Dar­auf wurde Offermanns Ger­hard als 1. Vor­sitzen­der vor­ge­schla­gen. Offermann nahm den Pos­ten an. 2. Vor­sitzen­der wurde Paul Som­mer. Geschäfts­füh­rer Franz Meerkatz und Kas­sie­rer Franz Meu­rer. Als Bei­sitzer Johann Zan­der, Esser Leo und Mathias Schäfer.

Der Ver­ein erhielt auf Vor­schlag von Sportfreund Johann Zan­der den Namen Gut-Flug.

Punkt III: Fest­setzung des Ein­trittsgel­des und Monats­bei­trag der anwe­sen­den Züch­ter

Als Ein­trittsgeld wurde 3 DM festge­setzt und an Monats­bei­trag 1,- DM. Mit die­sem Geld wäre es uns mög­lich gewe­sen bis zum April 1952 4 Rei­sekörbe zu beschaffen.

Punkt IV: Wel­che R.V.E. schließen wir uns an

Ein­stim­mi­ger Beschluss war R.V.E. Alden­hoven, in der wir auch auf der Herbst­ver­samm­lung auf­ge­nom­men wur­den.

Punkt V: Bestel­lung der Ver­bandsringe für 1952

Es wur­den 450 Ringe bestellt. Über die Ver­tei­lung der Ringe wurde festge­setzt, dass die Ringe von 1 an auf­wärts immer der älteste Züch­ter erhält, bis dass alle Grün­der den Ring Nr. 1 erhal­ten haben.

Punkt VI: Ver­eins­lokal

Als Ver­eins­lokal wurde das Lokal Hubert Derichs bestä­tigt. Die nächste Ver­samm­lung wurde auf den 6.10.51 festge­setzt. Dar­auf schloss der Geschäfts­füh­rer die Ver­samm­lung mit Gut Flug.

Am 1.10.51 wurde der Ver­ein im Ver­band Deut­scher Rei­se­tau­ben­züch­ter mit dem Sitz in Essen gemel­det und bereits am 15.10.51 erhiel­ten wir durch den Kreisver­bandsvor­sitzen­den die Bestä­tigung, dass unser Ver­ein unter dem Namen Gut-Flug der Num­mer 03379 regi­s­triert ist.

Für die Rich­tigkeit
     Meerkatz
Geschäfts­füh­rer

Mitglieder bei der Gründung

Zan­der Johann

14.06.1896

Meu­rer Franz

23.08.1903

Neuhs Josef

19.12.1903

Ehrenvor­sitzen­der

Esser Leo

14.03.1905

Schäfer Mathias

03.03.1908

Meerkatz Franz

14.08.1910

Offermanns Ger­hard

07.03.1912

Derichs Hubert

14.07.1912

Ohlen­forst August

09.08.1912

Micha­lek Mich­ael

25.05.1916

Som­mer Paul

02.07.1921

Lamerdorf Toni

07.03.1921

Jan­sen Karl Josef

05.02.1936

Syben Josef

10.09.1937

Meerkatz Hans

13.03.1939

Ham­bloch Franz

08.07.1928

Neuß Hubert

13.05.1937

Till­manns Willi

22.12.1937

Höppe­ner Franz

Ehren­mit­glied

Mitgliederliste 1983