10.07.2013 Alter: 6 Jahr(e)
Kategorie: Bildteil
Von: Richard Reuters
1692 mal gelesen

Der Finspernhof

Der ehemalige Finspernhof, 1980

Die hier abgebildeten Gebäude bildeten bis gegen Ende des 18. Jahrhunderts einen großen Gutshof, den sogenannten Finspernhof. Die Bedeutung des etwas eigentümlichen Namens wird sich heute wohl schwer feststellen lassen. Vielleicht ist er aus der Bezeichnung Fenzhof (eingefriedeter Hof) entstanden, denn er wurde eingeschlossen von der Kirchgasse, Kirchstraße und der heutigen Schulgasse, die ja noch heute den Namen des Hofes führt. Später wurde der Hof in mehrere Höfe aufgeteilt. Eines dieser Gebäude - das sogenannte PlatzbeckerPlatzbecker'sche Haus - wurde 1830 von der Gemeinde gekauft. In den unteren Räumen war bis 1898 eine Schulklasse untergebracht, danach die Bürgermeisterei. Heute ist auch dieser Teil wieder Privatbesitz und dient Wohnzwecken.

Der linke Trakt ist der heutige Gutshof PetersPeters, der früher der Familie ReyRey gehört hat. Josef PetersJosef Peters, der Großvater des heutigen Besitzers, kaufte den Hof 1926 von Franziska MeyersMeyers, FranziskaRey, Franziska geb. Rey.

Der 1837 auf dem Forsterhof in Ederen geborene Dechant Anton Hubert Rey lebte von 1906 bis 1910 auf dem Hof im Ruhestand.